Mit uns ins Theater

Programm für die Spielzeit 18/19

Für die Theatersaison 2018/2019 haben Vorstand und Mitgliederversammlung wieder neun Aufführungen aus allen Sparten in den Bielefelder Theatern für das Abo ausgewählt:

Im Musiktheater sehen und hören wir Giuseppe Verdi's beliebte Oper „La Traviata“, eine Märchenoper zur Winterzeit mit „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck. Vom jüngsten Bach-Sohn, Johann Christian Bach, sehen wir die lyrische Tragödie „Amadis“. Sie klärt die Frage, ob Menschlichkeit über blinden Hass siegen kann. Als spartenübergreifende Kooperation von Musiktheater und Schauspiel sehen wir „Lazarus“ von David Bowie und Enda Walsh. Und im Tanztheater präsentiert Simone Sandroni „Der Feuervogel“ zu Musiken von Jean Sibelius und Igor Strawinsky.

Beim Schauspiel geht es mit dem Klassiker von Friedrich Schiller „Die Jungfrau von Orleans“ los. Kein Auge trocken bleibt bei der köstlichen Verwechslungskomödie „Charlys Tante“ von Brandon Thomas und als groteskes Spektakel mit einem Wechselbad von Absurdität zu politischer (Fake-)Realität erleben wir „König Ubu“ von Alfred Jarry. Balancierend zwischen Tragik und Komik kommt schließlich Shakespeares „Wie es euch gefällt“ als ungeheuer vielschichtiger und vielgestaltiger Figurenkosmos auf die Bühne.

Die Sonntagsgruppe sieht – neben den schon genannten Musiktheater-Stücken mit Ausnahme von Lazarus – Frederick Loewes Musical „My Fair Lady“, Jake Heggies "Dead Man Walking" und von Paul Dukas die dunkel-sinnliche und atmosphärisch dichte Vertonung des Märchens „Ariane und Blaubart“. Und als Vorausschau für die Spielzeit 19/20 vorab noch Jacques Offenbachs Operette „Orpheus in der Unterwelt“.

Unsere Schauspiel-Gruppe sieht außerdem "Im Herzen der Gewalt" – ein Schauspiel von Edouard Louis.

Zusätzlich zum Volksbühnen-Abo werden das Weihnachtsstück "Aladin und die Wunderlampe" und als Sondervorstellung, insbesondere für unsere Neumitglieder und ihre Werber, das Musical "My Fair Lady" von Frederick Loewe angeboten.

Und noch neu und erst zum zweiten Mal in dieser Spielzeit: Das Volksbühnen-Konzertabo.

 

"Gemeinsam statt einsam" weckt Neugierde

Die Sprecher der rund 60 lokalen und regionalen Volksbühnen treffen sich in regelmäßigen Zeitabständen und tauschen Ideen aus. Zuletzt kamen wir im NRW-Kulturministerium in Düsseldorf zusammen – auf Einladung von Ministerin Christina Kampmann.  Beim Erfahrungsaustausch konnten wir Bielefelder Anregungen mitnehmen und stießen auf großes Interesse an unserem Projekt der Besucherpartnerschaften.

 

Aus unserem Vereinsleben